Hopping
  Chemnitz     Nationalmannschaft     Blog Journal     Besprechungen     Interviews     Bilder     Artikel     Gästebuch     Kontakt     Links     Impressung & Disclaimer  
Allgemein:
Startseite

Sparta Prag : Dinamo Zagreb (3:3)

UEFA-Cup, 1. Runde, Rückspiel am 02.10.2008
AXA Arena, Prag

Was macht man wenn am nächsten Tag Feiertag ist? Daheim bleiben? Kneipe? NEIN! Man fährt nach Prag zum UEFA Cup. Gerade wenn das berüchtigte Fanpotential aus Kroatien mal ganz in der Nähe zu begutachten ist. Ganz unerwartet bekamen wir direkt vorm Stadion einen Parkplatz, auf dem wir ca. 1 Stunden vor Spielbeginn einbremsten. Unmittelbar vor uns wurde auch gleich ein recht imposanter Mob an Zagreb Anhängern vorbeigeführt….begleitet von Massen an tschechischer Bereitschaftspolizei. Die mit ihren einheitlichen schwarzen Gesichtsmasken gegenüber ihren deutschen Kollegen irgendwie mehr Autorität ausstrahlten. Was allerdings einige Kroaten nicht daran hinderte am Nachmittag in der Prager Innenstadt ordentlich über die Strenge zu schlagen wie man im Nachhinein erfuhr. Eine gewisse internationale Internet Videoplattform bietet dazu einige anschauliche Beispiele.
Für 10€ erstand man die Eintrittsberechtigung sowie einen extra für das Spiel gebastelten Seidenschal. Im Stadion dann leider Alkverbot und das obwohl ich schon paar Hülsen auf der Hinfahrt entflüssigt hatte. Ich hasse abruptes Aufhören!
Die Ränge der AXA Arena waren nicht wirklich gut besucht. Allerdings hatten unsere Nachbarn auch am nächsten Tag nicht frei und 10€ sind für die Einheimischen wohl auch bissl mehr als für uns überbezahlte Westeuropäer.
Kommen wir zum Wesentlichen….und davon gab es reichlich! Wir schreiben die 17. Spielminute und Pedro Morales netzt für Zagreb mit einem satten Distanzschuss ein. Der Auswärtsblock total am Ausflippen! Bengalo Alarm und für deutsche Verhältnisse gefühlte 20 Jahre Stadionverbot. Der Prag Fan hinter uns haute gleich genervt ab, und als er fünf Minuten später mit was zu Fressen wieder kam stand es 2:1 für Sparta. Der Prager Doppelschlag brachte allerdings weder Zagrebs Spieler, noch deren Anhang aus der Ruhe. Die Bad Blue Boys sangen und klatschten was das Zeug hielt und zu deren erneuter sensationellen Freunde glich Dinamo noch vor der Halbzeit aus. Und obwohl ich alkfreies Bier gar nicht abkann, quälte ich mir trotzdem nen halben Liter von der Jauche rein, sinnlos! Abgehakt, hingesetzt, weiter im Text! Das hohe Tempo und abwechslungsreiche Spiel der ersten 45 Minuten konnten schon mal nicht ganz gehalten werden. Aber wen überrascht’s ? Nach dem 0:0 im Hinspiel reichte Dinamo Zagreb ja dieses Unentschieden und man ging auf Ergebnisverwaltung. Prag kämpfte, rannte an und wie so oft in solchen Phasen tritt genau das Gegenteil ein! Nach ungefähr einer Stunde das 3:2 für Nogometni Klub Dinamo Zagreb. Damit natürlich alle Messen gelesen! HAHA…denkste! Sparta warf noch mal alles nach vorn und den Kroaten schwanden zusehends die Kräfte. Und diesmal wurden die Tschechen für ihre vorbildliche Moral belohnt. In der 82. Spielminute zeigte der portugiesische Schiedsrichter zurecht auf den Elfmeterpunkt. Jiri Kladrubsky verwandelt und das Publikum wird Zeuge von 10 Minuten voller Spannung und Dramatik. Denn zwei oder drei Mal wäre es den Hausherren fast noch gelungen das Ding rumzureißen…wenn ich mich recht entsinne war sogar einmal Metal mit im Spiel. Doch es sollte nix nützen. Es blieb beim 3:3 und damit Zagreb eine Runde weiter.
Fazit: Ein grandioser Dinamo Anhang der ungelogen 90 Minuten durchsang, ein mehr als unterhaltsames Fußballspiel mit insgesamt 6 Toren und das für 10€. Prag wir kommen wieder!




FC St.Pauli : FC Hansa Rostock (3:2)
FC Southampton : Wolverhampton Wanderers (1:2)