Chemnitz
  Nationalmannschaft     Hopping     Blog Journal     Besprechungen     Interviews     Bilder     Artikel     Gästebuch     Kontakt     Links     Impressung & Disclaimer  
Allgemein:
Startseite

Holstein Kiel : Chemnitzer FC (0:2)

28. Spieltag - Regionalliga Nord - Saison 2010/2011
Holstein-Stadion, Kiel
Zuschauer: 2.861 (davon ca. 500 aus Chemnitz)


Bedenklich schwache Spiele in der Rückrunde und nun zum Drittligaabsteiger nach Kiel. Zwei Busse rockten zu diesem Sonntagspiel nach Holstein. Kaum platziert, da holte das junge Ultrakind neben mir auch schon seinen Laptop raus und sondierte diverse Internetseiten. Ahhhja…als wir anfingen zum Fußball zu fahren, schleppten wir ausschließlich Bier und paar belegte Brötchen mit auswärts….heute sind es also Computer. Uns war wichtig das die Mischungsflasche voll war…heute scheint ein voller USB Stick von Vorrang zu sein. Oder werd ich nur langsam alt?
Reichlich Chemnitzer verweilten schon seit Sonnabend am Nord-Ostsee-Kanal. Dabei ließ eine Truppe reichlich naiv ihre Fanclubfahne am Hotel hängen. Das Setzleitern aber auch in Kiel nix Unbekanntes sind, wurde den Jungs nach der Sauftour augenscheinlich klar. Blöd gelaufen!
Nun ist erbeutet sicherlich etwas anderes, doch Kiel präsentierte das geklaute Textil stolz während der ersten Halbzeit, untermalt mit reichlich abwertendem Liedgut gegenüber den östlich gelegenen Bundesländern.
Eine Mischung aus Verärgerung, Demütigung und Wut auf unserer Seite…was eine kleine Gruppe gar in Richtung Heimblock aufbrechen ließ. Sich aber wegen hoher Polizeipräsenz im Sande verlief…
Auf dem Rasen leider auch Nichts was die Stimmung auf ein angenehmes Maß heben konnte. Ich sah mich nächste Saison schon wieder in der Stadionkneipe von Meuselwitz sitzen.
Ich bestellte mir grad ein Bier als der Kieler Torwart eine Schlosser Flanke direkt vor die die Füße von Dobry abwehrte. Und Pavel, der alte Tscheche, macht die Bude. Dämme brachen! Dabei haute ich mir auch noch die Pfoten auf, da der Dachvorsprung des Imbiss nicht die standardisierte Jubelhöhe besaß. Egal! „Der FCK ist wieder da…“ Ich glaub nie zuvor in dieser Saison hatte dieser Gesang mehr Bedeutung als hier und heute! Vor allem weil Benni Förster keine fünf Minuten nach der Führung erhöhen konnte. Da hielt es einige nicht mal mehr auf dem Zaun und man jubelte gemeinsam mit dem Torschützen einfach vor der Absperrung. Das Ding wurde gewonnen und sollte Mannschaft und Fanszene mit dem Optimismus füttern, der uns Richtung Dritte Liga marschieren lässt.
Neben der Funktionsfähigkeit meiner linken Hand, verlor ich leider bei der Heimreise auch irgendwie meinen Fotoapparat. Deswegen ein kleines Video um die Eindrücke jenes geilen Tages noch mal Revue passieren zu lassen. Danke dafür an Homie!