Chemnitz
  Nationalmannschaft     Hopping     Blog Journal     Besprechungen     Interviews     Bilder     Artikel     Gästebuch     Kontakt     Links     Impressung & Disclaimer  
Allgemein:
Startseite

SV Babelsberg 03 : Chemnitzer FC (2:0)

Nachholespiel vom 19. Spieltag - Regionalliga Nord - Saison 2009/2010
Karl-Liebknecht-Stadion, Potsdam
Zuschauer: 1.512 (davon ca. 100 aus Chemnitz)


Nachdem unsere „Götter“ beim Nachholspiel gegen die abstiegsbedrohten Amateure vom FC St.Pauli abgekackt hatten, waren selbstverfreilich alle Messen zur Träumerei Aufstieg gelesen. Da half auch der 3:1 Sieg daheim gegen Meuselwitz nicht mehr die Bohne! Nachholen musste man die Partie bei Spitzenreiter Motor Babelsberg aber trotzdem noch. Mein Urlaubsantrag ging allerdings zu einer Zeit raus, als ich dachte da geht’s noch um was. Der Tag frei war aber gnädigst genehmigt worden, ich ergatterte einen Mitfahrplatz…also drauf geschissen! Auf nach Potsdam!
Der Club hatte ja bis dato noch keinen Vergleich gegen die Top Teams der Liga verloren. Den heutigen Gegner sogar zuhause mit 2:1 geschlagen…na mal sehen….wer weiß?
Am Ziel unserer Reise wussten wir jedenfalls wer gerne mit wem GV haben würde, was vitaminreiches Bier ist und das Kameras in Parkplatz WC’s keinesfalls die Hygiene fördern.
Nachdem auch meine Socken den Eingang zum Gästebereich gesehen hatten (Schuhe ausziehen bei der Einlasskontrolle), ließ man mich eintreten. Um die 100 Chemnitzer hatten es mir gleichgetan. Fahnenverbot am Zaun…deswegen nur die Wellenbrecher beflaggt.
Babelsbergs Choreo zu Begin unterstrich die Aufstiegsambitionen: „Get up, stand up….stand up for our dream“ war da zu lesen. Auch ich begann zu träumen…hätten wir nicht gegen diese ganzen Schnullitruppen abgeschissen…man, das wäre ne Nummer hier und heute. Denn Chemnitz spielte gut, NULLdrei keineswegs überlegen…im Gegenteil! Aber spätestens die zweite Hälfte hielt einem wieder den Spiegel vors Gesicht. Irgendwie stellvertretend für die ganze Saison. Wir haben keine Kontinuität im Spiel und Babelsberg Putz ohne Ende. Einen unberechtigten Elfer schießt Goalgetter Frahn sicher über die Linie und drei Minuten später erhöhen die Gäste auf 2:0….also Bierstand!
Rechtzeitig zur Spielunterbrechung war ich dann wieder zugegen. Bengalos, Blinker und sogar ne Rakete führten zu drei Minuten Pause. Alles von der Heimseite. Ihr überaus beeindruckendes "Ho(h)ligans Chemnitz - Opfer der [R]evolution" Banner hingegen verpasste ich leider. Man möge mir verzeihen. Ich hab mich zu Hause dann eingeschüchtert gefühlt. Hoffe das geht in Ordnung so?!
Heimfahrt ohne Probleme. Bayern : Lyon noch in nem Rasthof geschaut und gegen 1 Uhr begonnen den Rausch auszuschlafen. Rechnung des Tages: „Eins geteilt durch Hinfallen ergibt Zwei“ Besten Dank an Captain Chemnitz für den Platz und das Abholen, sowie „Ungarn ja bitte“ und „Nagel auf den Kopf“!