Chemnitz
  Nationalmannschaft     Hopping     Blog Journal     Besprechungen     Interviews     Bilder     Artikel     Gästebuch     Kontakt     Links     Impressung & Disclaimer  
Allgemein:
Startseite

Tennis Borussia Berlin : Chemnitzer FC (0:0)

28. Spieltag - Regionalliga Nord - Saison 2009/2010
Mommsenstadion, Berlin
Zuschauer: 654 (davon ca. 300 aus Chemnitz)


Es ist einfach sinnlos! Das lässt Babelsberg am Freitag endlich mal Punkte bei ihrem 1:1 in Plauen…und was machen wir zwei Tage später beim Mittelfeld „Rummdümpler“ Tennis Borussia Berlin? Ein beschissenes 0:0. Da fährt man dort hoch, zum Sonntag, muß Montag früh um 5 wieder raus…alles für NÜSCHT!!! Erst in der letzten Viertelstunde wurde den Herren in Chemnitzer Fußballclub Trikots klar, welche Chance sie hier liegen lassen würden. Tja, leider zu spät. Müll elender! Apropos Müll: Was ist das Mommsenstadion eigentlich für nen Loch? Hässlich wie die Nacht, kaum Leute, null Stimmung vom Heimanhang…und auch nix weiter von denen zu sehen (außer die Vorliebe für Nationalfahnen aus dem östlichen Mittelmeerraum)…gähn!

…kurzweiliger ging es da schon einige Kilometer entfernt in der Berliner Kreisliga zu...haha:

Schlägerei auf dem Platz

Zwei Verletzte bei einer Schlägerei gab es am Sonntagnachmittag bei einem Kreisliga-Spiel in Berlin. Die Auseinandersetzung hatte einen für Fußballverhältnisse eher harmlosen Ursprung.
 
Das Fußballspiel endete mit einer Prügelei statt mit dem Schlusspfiff: Angehörige der Spieler zweier Kreisliga-Vereine stürmten am Sonntag nachmittag gegen 14 Uhr noch vor dem Ende des Spiels der C-Klasse-Herren an der Schöneberger Monumentenstraße auf den Platz und gingen mit Schlägen und Tritten aufeinander los.
 
Anlass für den Gewaltausbruch war laut Polizei eine vorangegangene Rempelei zwischen zwei Spielern der beteiligten Vereine Club Italia und BSC Kickers 1900, die zunächst durch den Schiedsrichter beendet wurde. Einer der beiden hatte seinem Gegner den Ball ins Gesicht geschossen, daraufhin sei der Getroffene „aggressiv geworden", hieß es.
 
Nachdem das Spiel wieder in Gang gekommen war, stürmten etwas später plötzlich mehr als zwanzig Zuschauer beider Seiten aufs Feld und begannen mit der Prügelei. Einige Beteiligte versuchten offenbar auch, die Mannschaftskabinen zu stürmen, während sich die Spieler in Sicherheit brachten.
 
Erst einer Hundertschaft der Polizei gelang es, die Streitenden auseinanderzubringen. Das sei nur „durch massives Vorgehen“  möglich gewesen, sagte ein Polizeisprecher am Abend. Es gab zwei Verletzte. Mehrere Personen wurden vorübergehend festgenommen. Sie müssen nun mit Anzeigen wegen Körperverletzung und Landfriedensbruch rechnen.

Autoren: Jörn Hasselmann, Christoph Stollowsky
Quelle: www.tagesspiegel.de vom 11.04.2010