Chemnitz
  Nationalmannschaft     Hopping     Blog Journal     Besprechungen     Interviews     Bilder     Artikel     Gästebuch     Kontakt     Links     Impressung & Disclaimer  
Allgemein:
Startseite

Hertha II : Chemnitzer FC (2:1)

7. Spieltag - Regionalliga Nord - Saison 2009/2010
Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark, Berlin
Zuschauer: 326 (davon ca. 200 aus Chemnitz)


Wie schnell angebliche Ortskenntnis in einer Stadt wie Berlin nach hinten losgehen kann, merkt man spätestens dann, wenn man erst 15 Minuten nach Anpfiff am Stadion aufschlägt. Der Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark war das Ziel der heutigen Reise. Die Hertha Amateure empfingen den Chemnitzer FC. Mit hohen Erwartungen waren rund 200 Fans aus Sachsen an jenem Freitag mit in die Hauptstadt gereist. Doch unterm Strich war es ein richtiger Dreck Tag!
Aus sportlicher Sicht - weil der Club 1:2 verlor… und über das WIE darf man sich mehr als berechtigt aufregen! Chemnitz hatte Chancen für ca. drei Spiele – macht ein Tor….Hertha schießt vier Mal auf den Kasten und trifft zwei Mal…zum kotzen! Scheiße, hatte ich mich satt! Will auch gar nix mehr drüber schreiben….so sehr ärgert mich immer noch diese sinnlose, total überflüssige Niederlage!
Den Vogel schoss aber mal wieder die Berliner Polizei ab! Die beschlagnahmte schon zu Anfang eine alte, noch nie beanstandete Fahne, wegen angeblichem Verstoß gegen das Markenschutzgesetz. Nach dem Spiel liefen die
Milizionäre aber gänzlich zur Hochform auf. Angeblich räumten die Auswärtsfans nicht zügig genug das Feld. Grund genug für Platzverbote, Festnahmen, Knüppel frei, Schläge, Tritte, Erkennungsdienstliche Maßnahmen…das ganze Programm! Nachdem sie auch einen unserer Mitfahrer unsanft einkassiert hatten, ließ sich doch tatsächlich einer der Sheriffs herab, um mit uns zu kommunizieren. Zumindest mit meinem Kumpel, da ich für meinen Teil immer versuch mit dieser Gattung gar kein Wort zu wechseln. Die Bestätigung, dies auch weiterhin so beizubehalten, erfuhr ich keine 5 Minuten später. Der Grünling argumentierte sinngemäß: „Immer würde von der Polizei behauptet, sie geht unsachverhältnismäßig und mit ungerechtfertigter Härte gegen Fußballanhänger vor. Dieser Abend aber hätte wieder einmal bewiesen, das die Aggression von den Fans ausgeht“ und sein Mathetalent stellte der Mittdreißiger auch noch mit der Aussage „Ich fahr schon länger zu Fußballeinsätzen als du auf der Welt bist“ unter Beweis. Gönnerhaft ließen sie unseren Freund nach knapp 30 Minuten wieder auf freien Fuß. Erfreulicherweise ohne Anzeige. Dieses Glück dürften nicht alle CFC Anhänger gehabt haben, welche zum Teil noch bis tief in die Nacht auf Berliner Wachen saßen.
Einen Tag später konnte sich dann ganz Deutschland ein Bild von der vorbildlichen Polizeiarbeit der Staffel 22 machen…du erinnerst dich an den von Beamten verprügelten Fahrradfahrer aus den Nachrichten? Richtig! Die selben Helden ließen sich keine 24 Stunden vorher an den Fans aus Chemnitz aus. Jeglicher Kommentar dazu würde die strafrechtliche Relevanz erfüllen. All Cops Are Friends! :-)