Chemnitz
  Nationalmannschaft     Hopping     Blog Journal     Besprechungen     Interviews     Bilder     Artikel     Gästebuch     Kontakt     Links     Impressung & Disclaimer  
Allgemein:
Startseite

SV Babelsberg 03 : Chemnitzer FC (3:1)

25. Spieltag - Regionalliga Nord - Saison 2008/2009
Karl-Liebknecht-Stadion, Potsdam
Zuschauer: 1.812 (davon ca. 250 aus Chemnitz)

Man stelle sich einmal vor man ist Stunden vor dem Anpfiff in der Stadt des Gegners, mit einer lustigen Truppe in Reisebusstärke und schlendert bei bestem Wetter durch die Straßen und in die ein oder andere Kneipe. Doch niemand lässt sich blicken. Mmmmhhhh. Sogar die offizielle Trinkanstalt des Gastgeberanhangs wird angesteuert, allerdings schlagartig dicht gemacht. Seltsam! Als sich auch endlich einige Zivilbeamte an den mittaglichen Sonnenstrahlen erfreuen wollen, ist dann „Game Over“ und es sucht sich die Auswärtsgemeinschaft eine Pinte um sich für teures Geld zu verköstigen. Relativ entspannte, grün gekleidete Herren geleiten dann die ortsfremden jungen Männer Richtung Stadion. Und siehe da! Nun ist das Nest erwacht und es wird fleißig über die Polizeireihen geschimpft, gedroht und gepost. Verdienstmedaille Genossen! Kann es sein das diese Geschichte sich so an jenem Tag im brandenburgischen zugetragen hat?
Der Chemnitzer FC spielte jedenfalls an genau dem Sonnabend beim SV Babelsberg 03. Am Eingang durfte man zur Durchsicht seine Schuhe ausziehen und sich von seiner eventuell getragenen Gürteltasche trennen. Letztere sind nämlich im Karl – Liebknecht – Stadion verboten. Eine eindrucksvolle Sicherheitsmaßnahme!
Doch zum Rasen! Der Club war ja vier Tage vorher mit einer schönen Drecksleistung gegen Sachsen Leipzig aus dem Sachsenpokal geflogen. Dies lies beim heutigen Tabellendritten nicht wirklich Gutes erahnen. Allerdings legten die Jungs los wie Schmidts Katze….nix da mit Leistungstief der letzten Partien. Was allerdings gleich blieb war die Harmlosigkeit unmittelbar vorm Kasten. Doch nen Handspiel eines Preußen beschaffte die 1:0 Führung für uns per Strafstoß durch Herrn Kellig. Babelsberg juckte dies nur leider nicht die Bohne….mit Drang und ein wenig Glück führten die Randberliner zur Halbzeit gar mit 2:1! Nach dem Wechsel erneut ein bemühter CFC und im Gästeblock Rauch, Rauch, Rauch! Beide Fanlager fein am rumschreien und provozieren. Gehört dazu meine Herren und Damen! Ob nun politisch, unpolitisch, sexistisch, bundeslandbezogen oder weiß der Geier…bleibt doch jeden selbst überlassen. Hat es immer gegeben, gibt es immer, wird es immer geben. Punkt, aus! Der darauf folgende Ordner- und Polizeieinsatz aber voll im Rahmen.
Auf dem Grün derweil durchaus Aussicht auf den Ausgleich. Doch wenn man kein Glück hat…bla, bla, bla. Das Ende vom Lied: Rot für Kunert wegen absichtlichen Handspiels im Strafraum, Elfmeter in der 89. Minute und blumms 1:3 in der Ferne verloren. Paar vermummte Uniformträger beschlagnahmten zum „Eigenschutz“ noch ne Kamera und am Bahnhof bewies Babelsberg nochmals vorbildliche Laufbereitschaft trotz Polizeipräsenz. Heimwärts bewies ich wiederum das Alkohol auch aus ekelhaften Plastikflaschen zu hauf abgepummpt werden kann und gegen 23Uhr hatte mich dann mein Wohnort wieder….warum ich allerdings erst halb drei im Bett lag wird wohl ewig mein Geheimnis bleiben. Trotzdem nen solider Auswärtstag gewesen!